ein Hinhörer in der deutschen Singer-/Songwriter-Landschaft

Hintergründig und nachdenklich, mit herausragendem sprachlichen Geschick bündelt der Liederschreiber Hannes Conrads, alltägliche Erfahrungen und große Phantasien zu dichten, poetischen Bildern; manchmal doppeldeutig verrätselt, manchmal mild ironisch.
Seine Texte handeln vom Suchen, oder vom Gefunden-Haben-Aber-Nicht-Wollen und werden damit zum Ausdruck jener Generation, deren Orientierungslosigkeit zum Dauerzustand geworden ist. Zu idealistisch, um sich mit dem Hier und Jetzt abzufinden, zu abgeklärt, um sich romantisch-kitschigen Heilsversprechungen hinzugeben.

Der Soundtrack, den das Kartell dazu liefert, reicht von bluesgetränkten Gitarren zur experimentellen Klangcollage und vereint Rock, Folk und Jazz mit einer rumpeligen Tom Waits-Ästhetik.

Musik:
Gangster & Kometen
Der Mond

Blauer Morgen

www.conradskartell.de

Meilensteine:
Debütalbum 2013 „Direkt ins Panorama“
Gewinner „Band des Jahres“-Contest 2013 (Musikhaus Thomann & Mediengruppe Mainpost)
„Preis für junge Kultur“ der Stadt Würzburg 2014 (Austauschprogramm/Konzerte in Umeå, 2014 europäische Kulturhauptstadt)
Zweites Album „Babylon Baby!“ 2014
2016 in der Auswahl für Heimatsound Festival
Drittes Album geplant für Frühjahr 2018