Indie-Folk-Jazz aus Berlin

 

HOLLER MY DEAR , ist eine junge Indie-Folk-Jazz-Band aus Berlin. Nach ihrem  Album „Eat, drink and be merry“ erschienen beim renommierten Berliner Crossover Label Traumton haben sie imFebruar 2018 ihr neues Werk veröffentlicht: „Steady as she goes“
Wenn die Welt schwer auf den Schultern liegt, müssen die Beine umso leichtfüßiger zum Beat wippen. Mit diesem Album kommt von Holler My Dear ein Disco-Folk-Album um die Ecke, das den tristen Status Quo in federnde Tunes verwebt. Wunderschön stimmungsgeladene Songs zum Tanzen und Träumen. Es gibt viele Termine kreuz und quer durch Deutschland und Österreich- eine euphorische Medienresonanz – und die Tour wird u.a. gefördert von der Initiative Musik.


 

Hinweis: Die Videos wurden von YouTube bzw. Vimeo eingebettet. Es gelten die Datenschutzbedingungen von Google bzw. von Vimeo

Nominiert für den Freiburger Leiter Preis als Showcase-Act bei der Internationalen Kulturbörse Freiburg 2016.

 

Presse

„Mundgeblasenes, Handgeklöppeltes und fein Gezimmertes. Mal aufgedreht, mal introvertiert, mal zirzensisch elegant.“ (Sound & Image)
„Ganz großes Kino zwischen Jazz, Folk und Balkanpop“ (Doppelpunkt)   
„Musik als Antidepressivum“
 (Die Bühne)
»Musik ist da zu hören, die pure Lebensfreude vermittelt.« (Okerwelle)
 
“Der Band eilt der Ruf voraus, eine ganz fabelhafte Live-Band zu sein. Begeisterte Kommentare lassen sich auf ihrer Facebook-Seite und anderswo jedenfalls zuhauf finden. Unter anderem wird dort explizit behauptet, dass ihre Musik glücklich machen würde. Das kann ich nach dem gestrigen Auftritt mehr als nur bestätigen. Ihre Musik macht definitiv gute Laune, verführt zum Tanzen und zaubert einem immer wieder ein Lächeln ins Gesicht.”  (Alpenfeuilleton) 
Referenzen (Stand Januar 2018: 160 Live-Konzerte):
Reeperbahn Festival, Jarasum International Jazzfestival (COR), Jazzkaar Festival (EST), Jazz in the City Salzburg, Euro Jazz Festival Mexico City 2016, Women in (e)Motion Festival Radio Bremen 2016, Fusion Festival 2015, Stoffel 2015, RestArt & Music Festival (ROU) 2015,  Cairo Jazz Festival 2014, Jazz Open Stuttgart 2014, Akkordeon Festival Wien 2014, „The Voice in Concert“/Nikolaisaal Potsdam (RBB), Porgy & Bess Wien, XJazz-Berlin, Jazzdock Prag, BIX Stuttgart, Feinkost Lampe Hannover, Horns Erben Leipzig, Orpheum Graz (A)

„Listen to Berlin!“ Compliation 2014/2015 (Dussmann, tip Berlin)

Förderung Studioprojekt Jazz – Berliner Senat für kulturelle Angelegenheiten „Eat, drink and be merry“ (2014) / Tourförderung Berliner Senat 2015

NASOM (New Austrian Sound of Music) 2016/2017 – Förderungskatalog der österreichischen Kulturforen weltweit

Line-up:
Laura Winkler – Gesang, Komposition (Österreich)
Fabian Koppri – Mandoline, Mandorla, Gitarre, Gesang (Deutschland)
Stephen Molchanski – Trompete, Gesang (England)
Valentin Butt – Akkordeon (Russland)
Lucas Dietrich – Kontrabass (Österreich)
Elena Shams – Schlagzeug (Russland)

Foto: © Jim Kroft