Sedaa für Web (1)

Mongolei meets Orient

Wehmütige Klänge der Pferdekopfgeige, frische Töne des Hackbretts und uralte Gesangstechniken öffnen die Türe in eine andere Tonwelt. Eine mystische Melange aus den tiefsten Stimmen der Steppe und den feinsten Klängen des Orients entführen das Publikum auf eine Reise mit vielen Stationen:
Sie führt voller sehnsüchtiger Töne in die Mongolei und das Altai-Gebirge, lässt sie Bekanntschaft machen mit schnell reitenden Klans der Steppe und dem Bruder von Dschingis Kahn, mit Frauen, die nach ihren Männern suchen, und mit Männern, die ihren Frauen Lügengeschichten auftischen. Auf der Reise sind reinste Sonnenaufgänge zu erleben, Gebete der Schamanen zu hören und die Wirkung von über 1000 Jahre alten Liedern über die Heimat zu erleben.

Auszeichnungen:
2014 Creole Weltmusik – Gewinner des Bundeswettbewerbes
2013 Nominiert für den 22. Folkfrühling in Plauen
2012 Oberschwäbischer Kleinkunstpreis Kupferle

www.sedaamusic.com

Presse:
Das war nicht nur Weltmusik – das war Weltklasse.“ (Westfälische Zeitung)

„… begeisterten durch ihren hypnotisch-mystischen und pulsierenden Sound. Eine außergewöhnliche Scheibe, eingespielt von erstklassigen Musikern.“ (Ravensburger Stadtzeitung)

„… hypnotische Musik, atemberaubende Gesänge…“ (Der Rheinpfalz)

„…Starke Töne aus einer anderen Welt…“ (Goslarsche Zeitung)

Festivalhighlights:
Kolumbien – Festival de Musica Sacra
Deutschland – TFF Rudolstadt
Niederlande – Amersfoort – Global Village Festival
Polen – Gdansk – International Mozart Festival
Finnland – Haapavesi Folkfestival
Ukraine – Arte Pole Festival
CDs: New Ways (2013), Letter from Mongolia (2011), Mongolian meets Oriental (2009)

Besetzung:
Naraa Naranbaatar (Mongolei): Ihk Khuur (Bassgeige), Kargyraa (Untertongesang), Höömii (Kehlgesang)
Nasaa Nasanjargal (Mongolei): Morin Khuur (Pferdekopfgeige), Kargyraa (Untertongesang), Khöömii (Kehlgesang), Bischgur (mongolische Oboe), Dombra (zwei-saitiges Zupfinstrument)
Omid Bahadori (Iran): Gitarre, Cajon, Rahmentrommel, Kargyraa (Untertongesang)
Ganzorig Davaakhuu (Mongolei): Yochin (mit 120 Saiten bespanntes mongolisches Hackbrett), Kargyraa (Untertongesang)

 

Konzerte/Tourneen
siehe auch www.sedaamusic.com

Konzerte in Planung